Das Netzwerk

Die Zeit der integrierten Großkonzerne, die ein einzelnes Geschäftsmodell über Jahre perfektionierten, wird dem Ende zu gehen. Die durch die Digitalisierung verursachte Beschleunigung im Bereich der Geschäftsmodelle erfordert, dass Unternehmen die Umgebung ständig im Blick haben, schnell die notwendigen Schlüsse bzgl. sich öffnender Chancen und entstehender Gefahren ziehen und mit großer Dynamik ihr Vorgehen anpassen.

Analog zum Finanzsektor werden die großen Unternehmen in vielen Branchen wie bspw. Mobilität, Gesundheit oder Energie mit kleinen, agilen Konkurrenten zu kämpfen haben, die für ausgewählte Bedarfe in schneller Folge attraktive Angebote erstellen. Es ist daher zu erwarten, dass die Monolithen sich in Richtung eines Organismus bestehend aus lose gekoppelten, eigenständig agierenden Einheiten wandeln werden, die unter einem Markendach und in einem gemeinsamen Management- und Servicerahmen dem Wettbewerb die Stirn bieten.

Die wichtigsten Stellen, an denen die heutigen Konzerne eine Veränderung hin zu einer „intelligenteren“ Organisation vornehmen müssen, sind u.a. die schnelle Erfassung der Umgebung inkl. einer analytischen Abteilung zur Identifikation von Geschäftsmodellen, die Veränderung der Firmenkultur und die Bereitstellung einer allseits verfügbaren IT-Dateninfrastruktur.