Was ist OI?

Problemstellung: Der Konzern im Wandel

Unternehmen sollten sich zu einem Organismus hinentwickeln, welcher Informationen über sich und seine Umwelt autonom verarbeitet und verwaltet sowie die Bedarfe in Echtzeit ableitet, die zufriedengestellt werden müssen. Die Digitalisierung ist ein Trend, dessen sich die Unternehmen ausgesetzt sehen. Ausgehend von einem Server können Dienste quasi barrierefrei in die ganze Welt transportiert werden. Handelt es sich bei den Dienstleistungen um rein digitale Produkte so entfällt sogar jeglicher logistische Aufwand für das Einzelunternehmen (die Infrastruktur, wie Leitungen, werden von den einzelnen Staaten und Gesellschaften für Telekommunikation gestellt).

Innovationen bedeuten Risiken, die sich KMUs meist nicht leisten können. Auf der anderen Seite stehen die Großkonzerne, die sich mit ihren Innovationen in die Geschäftsfelder von Mitbewerbern platzieren, allerdings oftmals zu zurückhaltend für weitere Innovationen sind. Diese mangelndene Zielausrichtung auf weitere Innovationen erzeugt ein Vakuum in bestehenden Marktstrukturen, die es anderen erlaubt in diese Märkte einzudringen. Es entsteht die Gefahr, dass sich diese Situation in einer Marktverdrängung auflöst. Die Rolle als Vorreiter wurde an Andere weitergegeben und der Abstand von Jahren in der Entwicklung lässt sich kaum noch aufholen. Da helfen selbst bessere Features als Antwort nur selten weiter. Zu groß ist der Vorsprung im Bekanntheitsgrad, zu groß die Gewöhnung der Nutzer. Schon viele bessere Produkte, besonders in der Technologieszene, sind sogenannten weichen Faktoren zum Opfer gefallen.

Die Lösung: Organizational Intelligence

Unternehmen sollten sich zu einem Organismus hinentwickeln. Dieser Organismus verarbeitet und verwaltet Informationen über sich und seine Umwelt autonom, und leitet aus diesen, die Bedarfe in Echtzeit ab, welche zufriedengestellt werden müssen. Dieses Bild wird mit dem Einfluss durch die Digitalisierung gleichgesetzt, dessen Trend sich die Unternehmen ausgesetzt sehen. Ausgehend von einem Server können Dienste quasi barrierefrei in die ganze Welt transportiert werden. Handelt es sich bei den Dienstleistungen um rein digitale Produkte wie Software oder digitale Konsumgüter so entfällt jeglicher logistische Aufwand für das Einzelunternehmen (die Infrastruktur, wie Leitungen, werden von den einzelnen Staaten und Gesellschaften für Telekommunikation gestellt).

 

Wie kann das GFFT-Netzwerk dabei helfen?

Die GFFT unterstützt das Thema Organizational Intelligence innerhalb des Netzwerks von der technischen Seite und vermittelt zwischen Beratungspartnern, Technologienpartnern und Kunden.

Innovationen werden über Netzwerktreffen und Kooperationen vorangetrieben, die Kunden werden über das neue Workshop Format der GFFT, Technology Race, angesprochen.

Sie möchten mehr über das Netzwerk erfahren?